Unfälle bei Pokémon-Jagd ?

Der derzeitige Hype um das Spiel “Pokémon Go” sorgt auch außerhalb des Internets für große Aufmerksamkeit. Mit dem Smartphone können Spieler in der realen Umgebung die Jagd nach Monstern aus der Pokémon-Welt aufnehmen. Doch die ist in der Tat nicht ganz so ungefährlich wie man annehmen möchte. Wiederholt berichteten Medien in den vergangenen Tagen, dass es zu Unfällen gekommen ist und sich somit die schlimmsten Befürchtungen bewahrheitet haben: Horden von Pokémon-Trainern laufen nun mit dem Smartphone vor der Nase, gegen Autos, zertrampeln frisch gepflanzte Blumen oder verursachen Unfälle im alltäglichen Straßenverkehr. Wer haftet in diesen Fällen jedoch für den Schaden?

Wir haben für euch mal beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft nachgefragt. Solltet ihr folgende Produkte in eurem Portfolio haben, könnt ihr ziemlich Sorgenfrei auf die Pokémon-Jagd gehen.

Private Haftpflichtversicherung

Wer gedankenverloren auf Pokémon-Safari geht und dabei Sachschäden verursacht, ist bis auf eine Ausnahme bestens mit der privaten Haftpflichtversicherung geschützt. Ausgenommen sind allerdings Fälle, in welchen man beim Verursachen des Schadens, einen Vorsatz nachweisen kann. Dann zahlen die Versicherungen nicht.

KfZ Versicherung

Sollte man jedoch als Fußgänger einen Unfall mit einem Auto verursachen, so greift die Kfz-Haftpflichtversicherung eines Autofahrers, wenn bei einem Verkehrsunfall ein Fußgänger verletzt wird. Jedoch kann unter Umständen dem Fußgänger ein Mitverschulden angelastet werden, so der GDV. Jedoch müsse man sich das immer im konkreten Fall prüfen.

Private Unfallversicherung

Solltet ihr euch durch einen Unfall schwere Verletzungen zufügen bzw. finanzielle Folgen davon tragen, greift hier in der Regel die private Unfallversicherung. Die GDV bestätigt hier, dass man in der Regel auch beim Spielen auf dem Smartphone dadurch versichert sei. Grundsätzlich spiele es keine Rolle, ob man beim spielen leichtsinnig oder grob fahrlässig gehandelt habe. Somit sind alle gravierenden Folgen eines Unfalls mit der Unfallversicherung abgesichert. 

Damit solltet ihr für alle Fälle gerüstet sein, wenn Ihr auf Pokémon-Safari geht. Jetzt aber los, die Pikachus warten nicht 😉

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s